Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leider leer. Lassen Sie uns das ändern.

Tipp: Entdecken Sie unsere Neuheiten

Sie brauchen Tipps? Besuchen Sie unseren Blog

Seide waschen

Sie durchstöbern unsere Auswahl an Seidenstoffen und träumen von einem atemberaubenden neuen Kleid und plötzlich taucht die Frage auf: Aber wie soll ich Seide überhaupt waschen? Nun, wir haben uns genau diese Frage gestellt und uns entschieden, ein paar Tests durchzuführen, um herauszufinden, wie einfach und sicher es sein kann.

Haben Sie keine Angst vor Seide!

Seide ist viel leichter zu beschaffen als früher, aber trotzdem ist es nicht so, dass unsere Schränke voll davon sind. Vielleicht hat es etwas mit der Vorstellung zu tun, dass Seide so empfindlich ist, so schwer zu pflegen ist. 

"Man sagt, man solle sie nicht einweichen oder Wasser ganz vermeiden, man müsse sie in die Reinigung bringen, das Parfüm würde sie ruinieren und die Sonne auch, und bügeln..." 

Eigentlich sollte man sie nicht einmal falsch ansehen. Unsere Hinweise raten auch zur Vorsicht: Behandeln Sie Seide mit Vorsicht, besonders die feineren Stoffe, und bringen Sie Ihre ganz spezielle Seidenkleidung in eine gute Reinigung.

Gleichzeitig wissen wir, dass Sie auch Alltagsgegenstände aus Seide herstellen wollen, die relativ pflegeleicht sind. Da wir bei Sartor stolz darauf sind, zu wissen, was wir verkaufen, testen wir unsere Stoffe regelmäßig, und für diesen Artikel haben wir unsere Tests an einer repräsentativen Auswahl unserer Seidenstoffe durchgeführt. 

In diesem Testbericht über Seide waschen berichten wir mit vielen Fotos, was wir gelernt haben. Unsere Ergebnisse werden Sie vielleicht überraschen. 

Einige Seidenstoffe sind relativ einfach zu waschen und zu pflegen. 

Wenn Sie ein paar einfache Regeln befolgen, können Sie den Großteil Ihrer Seide zu Hause pflegen. Selbst feiner Seidensatin und Seidenchiffon kamen unbeschadet durch die Wäsche. Die meisten der von uns getesteten Seidenstoffe wurden durch die Wäsche weicher und schrumpften ein wenig ein – was bei den meisten anderen Stoffen wie Baumwolle und Viskose auch nicht anders ist.


Hinweise zur Seidenpflege

Seide verändert sich beim Waschen

Nahezu alle Arten von Seidenstoffen verändern sich nach dem Einweichen in Wasser. Die meisten werden weicher, einige können leicht schrumpfen oder weniger glänzend werden, oder einzelne Fäden können an der Oberfläche auftauchen. 

Grundsätzlich verändert das Waschen jedes Gewebe. Es ist nur so, dass man bei einem Baumwoll-T-Shirt irgendwie erwartet, dass die Nähte irgendwann anfangen aufzugehen und es anfängt zu pillen. 

Die Erwartung bei einer Seidenbluse ist anders – man möchte, dass sie lange Zeit gut aussieht. Das ist ein Grund, warum es wird Ihnen immer emphohlen, dass Sie Ihre Seide so behandeln wie Ihren Wollanzug oder Ihr maßgeschneidertes Baumwoll-Partykleid, also dass Sie sie in eine professionelle chemische Reinigung geben.

Nasse Seide ist empfindlich

Reduzierte Zugfestigkeit im nassem Zustand ist eine allgemeine Eigenschaft nicht nur von Seide, sondern von allen Materialien aus tierischen Fasern (Wolle, Kaschmir, Alpaka usw.). 

Für Materialien aus pflanzlichen Fasern gilt das Gegenteil. Deshalb können Sie Baumwolle und Leinen den höchsten Schleudergang zumuten und auf die Leine hängen zum Trocknen. 

Die Festigkeit von nasser Seide beträgt nur 80% der Trockenfestigkeit, was bedeutet, dass ihre Fasern leichter brechen und im nassen Zustand ihre Form verlieren können. Deshalb müssen Sie beim Waschen, Wringen und Trocknen von Seide vorsichtig sein.

Das Kleidungsstück kann empfindlicher sein als die Seide selbst

Sie können die Waschbarkeit eines Kleidungsstücks nicht nur danach beurteilen, aus welchem Stoff es genäht ist. Durch Waschen (oder sogar Einweichen) können auch Gewebeeinlagen, Ornamente und Stickereien beschädigt werden. 

  • Sorgfältig zugeschnittene Kleidungsstücke wie Blazer oder Abendkleider mit komplizierten Schnitten werden oft mit dem Bügeleisen geformt, während sie genäht werden, und es können beliebig viele gewebte oder nicht gewebte Materialien eingenäht worden sein. Selbst wenn der Oberstoff die Wäsche ohne jede Veränderung überstanden hat, kann das Kleidungsstück selbst für immer seine Form verlieren und wird niemals so gut aussehen oder so gut passen wie zuvor.
  • Bei mehrfarbigen Kleidungsstücken können die Farben verlaufen.
  • Bei Kleidungsstücken aus einem Stoffgemisch, kann jeder Stoff anders einlaufen.

Wie Sie sehen, verdient Ihre "gute" Kleidung einen Gang in die Reinigung, egal ob es sich um ein seidenes Abendkleid oder einen Wollanzug handelt.


Soll man Seide waschen?

Wie unser Test gezeigt hat, ist es unter bestimmten Umständen und für ausgewählte Seidenstoffarten möglich, Seide zu Hause zu waschen. Dennoch sollten die folgenden Empfehlungen sorgfältig beachtet werden.

Nutzen Sie das richtige Waschmittel

Die meisten Waschmittel sind ungeeignet zum Waschen von Seide, da sie alkalisch sind. Hierbei handelt es sich sowohl um herkömmliche pulverförmige Waschmittel als auch um Waschsoda, Chlorbleiche und einige Seifen.

Waschen Sie Ihre Seide niemals mit üblichen Waschmitteln!

Tierische Fasern wie Seide und Wolle, ebenso wie unsere Haare, reagieren empfindlich auf alkalische Reinigungsmittel. Alkalien schwächen die Seidenfasern, was zu ihrer Weichheit, dem Verlust ihres Glanzes und dem Auftreten von zerstreuten "Haaren" führt. Starke Alkalilösungen können Seide sogar vollständig auflösen.

Schwache Säuren und organische Lösungsmittel (wie Alkohol) stellen dagegen kein Problem dar. Wenn Sie Seide waschen wollen, 

verwenden Sie nur Waschmittel, die speziell für Seide oder Wolle bestimmt sind.

Im Notfall können Sie ein sanftes silikonfreies Shampoo ohne Conditioner verwenden. 

Um die Alkalität Ihres Waschmittels zu testen, können Sie Lackmuspapier (pH-Indikator) verwenden, das in den meisten Apotheken und Drogerien erhältlich ist. 

Je blauer der Lackmuspapier ist, desto höher ist der pH-Wert (desto alkalischer und damit schlechter für das Waschen von Seide). Gewöhnliches Waschpulver ist stark alkalisch (pH-Wert 11), während gewöhnliches Haarshampoo und Waschgel für Seide beide einen neutralen pH-Wert haben (etwa 6). Klassisches Waschmittel und Handseifen sind leicht alkalisch (pH 7-8).

Seide waschen – Waschmittel pH Test
Waschmittel-Test

Seide waschen mit der Hand

Seien Sie bei der Pflege von Seide so sanft wie möglich – das bedeutet sanfte Reinigungsmittel und schonende Behandlung. Am besten ist Handwäsche

  • Suchen Sie ein Waschbecken (oder eine saubere Badewanne), in dem das Kleidungsstück Platz hat.
  • Geben Sie ein wenig Waschmittel für Seide in lauwarmes Wasser (ca. 25-30°C), tauchen Sie Ihr Kleidungsstück ein und lassen Sie es 15 bis 30 Minuten einweichen.
  • Dann rühren Sie es vorsichtig mit den Händen um – reiben oder verdrehen Sie es nicht.
  • Lassen Sie das schmutzige Wasser ablaufen und
  • fügen Sie sauberes, frisches Wasser (ebenfalls lauwarm) hinzu und rühren Sie es vorsichtig um, um es auszuspülen.

Verwenden Sie keinen Weichspüler – Seide braucht ihn nicht, und der Film, den er auf der Oberfläche hinterlässt, verringert die natürliche Atmungsaktivität und Saugfähigkeit Ihrer Seidenkleidung.

Seide waschen in die Waschmaschine

Die meisten modernen Waschmaschinen verfügen über einen Schonwaschgang, der die Handwäsche imitiert und Ihre Kleidung in einer angemessenen Menge Wasser umspült. Benutzen Sie ihn ruhig. 

  • Achten Sie nur darauf, die Temperatur auf eine niedrige Einstellung zu setzen (30 °C) und die Maschine nicht mehr als zur Hälfte zu füllen.
  • Je nach Stoffart sollten Sie den Schleudergang ganz ausschalten (für empfindliche Stoffe wie Chiffon, Satin, Duchesse und Taft) oder auf die niedrigste Einstellung (max. 400 U/min) stellen.
  • Wenn Ihre Waschmaschine eine Einstellung "Extra Wasser" hat, verwenden Sie diese. Wasser wirkt wie ein Kissen zwischen Ihrer Seidenkleidung und den Seiten der Waschtrommel, d.h. je mehr Wasser, desto weniger Kontakt.
  • Wenn Sie besonders empfindliche Teile wie Schals und Tops in der Maschine waschen, versuchen Sie, sie in einem Dessousbeutel zu waschen.

Seide trocknen und bügeln

Vergessen Sie nicht, dass Seide viel von ihrer Festigkeit verliert, wenn sie nass ist.

  • Wringen Sie Seide niemals aus, da dies den Seidenstoff beschädigen kann.
  • Legen Sie jedes nasse Stück auf ein sauberes, trockenes Handtuch und rollen Sie es vorsichtig zusammen. Das überschüssige Wasser wird in das Handtuch aufgesogen.
  • Um den Trocknungsprozess abzuschließen, legen Sie das Kleidungsstück flach hin.
  • Bügeln Sie Seidenkleidungsstücke, solange sie noch leicht feucht sind. Feuchte Seide lässt sich wesentlich leichter bügeln.

Seide auffrischen durch Lüften

Sie können jederzeit die wunderbare selbstreinigende Eigenschaft von Seide nutzen und sie zur Auffrischung einfach aufhängen. Manchmal ist das alles, was sie braucht. 

Ein Kleid oder eine Bluse, die Sie drei Stunden lang im Theater getragen haben, braucht vielleicht nur ein paar Stunden auf einem Kleiderbügel – idealerweise im Freien (im Sommer oder Winter, geschützt vor Regen und direktem Sonnenlicht). 

Eine gute Belüftung kann sogar den Geruch von Zigarettenrauch oder starkem Parfüm beseitigen.


Seide waschen – Testergebnisse

Was ist wirklich passiert, nachdem wir die Seide gewaschen haben?

Wir haben Stoffproben von nahezu allen bei Sartor geführten Seidenstoffarten per Hand gewaschen und die Veränderungen ausführlich mit Fotos dokumentiert. Bei einigen haben wir besonders hohe Anforderungen gestellt, indem wir sie aggressiven Chemikalien und grober Behandlung ausgesetzt haben. Hier sind die Ergebnisse.

Chiffon Seide waschen

Chiffon ist eines der feinsten Seidenstoffe überhaupt, der selbst im trockenen Zustand leicht zu Faserrissen neigt. 

Der weiße Chiffon, den wir getestet haben, schien sofort dahin zu schmelzen, als er auf das Wasser traf und war kaum noch sichtbar. Nachdem er getrocknet und gebügelt worden war, sah es jedoch genauso aus wie vorher

Der einzige Unterschied war, dass er weicher war. Die Kamera konnte das nicht sehr gut einfangen, aber der Chiffon hatte eine spürbar weichere Hand und etwas mehr Faltenwurf als vorher. Die Lektion hier ist: Wenn Sie den Chiffon weicher machen wollen, waschen Sie ihn einfach vorsichtig.

Seien Sie beim Waschen von Chiffon äußerst vorsichtig. Wie unser zweiter Test gezeigt hat, lockert sich das Gewebe an einigen Stellen, wenn Sie zu grob mit Chiffon umgehen (schrubben, trocken wringen), und hinterlässt Beschädigungen, die sich nicht beseitigen lassen. 

Auf der anderen Seite müssen wir aber vor der Zähigkeit der Seide den Hut ziehen – das Gewebe mag sich zwar gelockert haben, aber der Stoff ist nicht gerissen. Und es ist nicht so, dass wir es nicht versucht hätten!

Chiffon Seide waschen
Seidenchiffon Proben: Das ungewaschene Original (links) und das Probestück nach der Handwäsche (rechts). Nach dem Waschen war der Seidenchiffon weicher mit mehr Faltenwurf.
Chiffon Seide waschen
Hartes Schrubben beschädigte den Chiffon und hinterließ sichtbare Mängel.

Kreppeline und Organza Seide waschen

Organza ist ein feiner, aber zugleich steifer Stoff. Wir waren neugierig, ob er nach dem Waschen seine typische Steifheit verlieren würde. 

Die Antwort lautet nein. Die Steifheit von Organza ist nicht eine Oberflächenbehandlung zurück zu führen, sondern eine inhärente Eigenschaft des Materials, es wird nicht weich

Organza ist jedoch ein lockeres Gewebe, und wiederholtes Waschen kann dazu führen, dass er seine Form verliert. Nach dem Einweichen verliert er auch alle eingebügelten Falten oder Fältchen, und Sie müssen ihn erneut bügeln.

Kreppeline ähnelt Organza, ist aber ein noch lockereres Gewebe und ist nicht ganz so steif. Beim Waschen wird er auch nicht weicher.

Als wir versuchten, diese beiden Materialien auszuwringen, entwickelten beide leichte Brüche, die wir nicht ausbügeln konnten. An der abgebildeten Krepplinienprobe können Sie sehen, wie unser Versuch, die Situation mit einem warmen Bügeleisen (Wolleinstellung) und Dampf zu korrigieren, ausgegangen ist. Es gelang uns, die Falten zu glätten, aber die gebrochene Kontur des Streifens konnten wir nicht wieder ausbügeln.

Aus diesem Grund raten wir davon ab, Kleidungsstücke aus Organza oder Kreppleine zu waschen, wenn die ursprüngliche Form erhalten bleiben soll (Puffärmel, strukturierte Röcke, skulptierte Schleifen). Wenn Sie jedoch eine Organza- oder Kreppleinen-Schicht in einem Leinen- oder Baumwollkleid als Futterstoff haben, wo einige Falten Sie nicht stören, können Sie das Risiko einer Handwäsche eingehen.

Kreppeline und Organza Seide waschen
Seidenorganza (links) und Kreppeline aus Seide (rechts) halten der Wäsche recht gut stand. Achten Sie nur darauf, sie nicht zu stark knittern und bügeln Sie sie trocken mit einem nicht zu heißen Bügeleisen.

Crêpe de Chine Seide waschen

Bei Crêpe de Chine, wie auch bei anderen Stoffen aus der Krepp-Familie (Krepp, Georgette, Crêpe Georgette, Crêpe Seiden-Satin) bringt eine gute Befeuchtung die Krepp-Struktur zur Geltung. Unsere Probe wurde ein wenig wellig und schrumpfte beim Waschen in beide Richtungen, weil sich die gedrehten Kreppgarne durch das Wasser noch stärker verdrehen.

Die gute Nachricht ist, dass durch das Bügeln die Dinge geglättet wurden und der Stoff sogar wieder seine ursprüngliche Größe annahm, weil sich die gezwirnten Seidengarne in ihren ursprünglichen Zustand entspannten. Die schlechte Nachricht ist, dass unser Crêpe de Chine Muster etwas von seiner ursprünglichen Glätte und seinem Glanz verloren hat. Sie haben die Wahl – wenn Sie ein schlichtes Sommerkleid aus Crêpe de Chine haben, bei dem Ihnen eine kleine Veränderung nichts ausmacht, dann ist Waschen in Ordnung. Ansonsten empfehlen wir eine professionelle chemische Reinigung.

Crêpe de Chine Seide waschen
Vergleich von Crêpe de Chine Proben - ungewaschen (links) und gewaschen und gebügelt (rechts). Eine seitlich angebrachte Lichtquelle nimmt den Kontrast zwischen glänzenden und dunklen Oberflächen auf und zeigt, dass das Bügeln den größten Teil der ursprünglichen Glätte und des Glanzes der Probe wiederherstellt. Allerdings nicht zu 100 %.
Crêpe de Chine Seide waschen
Die Crêpe de Chine Probe oben wurde gewaschen, aber nicht gebügelt. Die ursprüngliche, ungewaschene Probe befindet sich unten. Die gewaschene Probe hat eine rauere Textur mit einer ausgeprägteren Kreppstruktur.

Crêpe Georgette Seide waschen

Matter Crêpe Georgette mit seiner auffallend kieseligen Struktur lieferte bei unseren Waschversuchen ähnliche Ergebnisse – er schrumpfte ein wenig und seine gedrehten Fäden platzten. 

Matte Kreppgewebe wie Crêpe Georgette haben den Vorteil, dass sie keinen Glanz zu verlieren haben. Das Einzige, worüber man sich Sorgen machen muss, ist eine verstärkte kieselige Textur und ein Formverlust. 

Auch für Crêpe Georgette gilt, dass man beim Waschen das Schrubben und Auswringen vermeiden sollte, da die daraus resultierenden Brüche nicht ausgebügelt werden können.

Krepp Seide waschen
Die ungewaschene Probe von Crêpe Georgette (links) neben der gewaschenen, aber nicht gebügelten Probe (rechts). Der gewaschene Crêpe Georgette ist rauer und leicht geschrumpft, so dass er nicht so gerade fällt.
Krepp Seide waschen
Dieselben beiden Proben wie auf dem vorherigen Foto, aber die Probe rechts wurde gebügelt. In Bezug auf den Faltenwurf sind die beiden Muster nun praktisch identisch.

Satin Seide waschen

Seidensatin ist ein mittelschwerer bis leichter glänzender Stoff, der auf den ersten Blick den Eindruck erweckt, er sei schwierig zu waschen. 

Zu unserer Überraschung hat der Seidensatin unseren sanften Handwäschetest mit Bravour bestanden.

Die einzige Veränderung war, dass er minimal weicher wurde. Dies ist somit ein weiteres Beispiel für einen Seidenstoff, wo Sie zwischen Waschen oder Nicht-Waschen frei wählen können. 

  • Für strukturierte Kleidungsstücke, bei denen Sie sicherstellen wollen, dass die ursprüngliche Form erhalten bleibt, ist Ihre chemische Reinigung die richtige Wahl. 
  • Aber für Seidensatin-Pyjamas, Kissenbezüge, Bettlaken oder ein einfaches Oberteil – bei denen Weichspülen nicht schadet und vielleicht sogar ein Plus ist – können Sie ruhig selbst waschen.
Wie man Seide wäscht, Seidensatin
Proben von ungewaschenem (links) und gewaschenem und gebügeltem Seidencharmeuse (rechts). Sieht man den Unterschied nicht? Schonendes Waschen schadet Charmeuse Satin nicht. Es macht ihn nur weicher mit stärkerem Faltenwurf.

Duchesse Satin Seide waschen

Duchesse ist ein steifer, glänzender Deluxe-Satin, der für Abend- und Brautkleider verwendet wird, obwohl er sich auch für Alltagsgegenstände wie Kissen oder "kosmetische" Kissenbezüge zur Hautpflege eignet. Die Frage hier ist, ob man ihn waschen kann.

Unser Duchesse Probestück hat unseren Handwaschtest einwandfrei bestanden. Es wurde nur etwas weicher

Wie bei der Seidencharmeuse mag das bei einem Prinzessinnenrock, der seine Form halten muss, eine Rolle spielen, aber für einen Kissenbezug macht das keinen wirklichen Unterschied. 

Seien Sie einfach vorsichtig beim Bügeln – Wasser hinterlässt Spuren auf der glänzenden Oberfläche des Satins.

Duchesse Satin Seide waschen
Proben von ungewaschenem (links) und gewaschenem und gebügeltem Duchesse-Satin (rechts). Duchesse wird beim Waschen weicher.
Seide pflegen – kann man Seide bügeln
Duchesse-Satin bitte trocken bügeln. Das Probestück auf dem Foto zeigt Wasserzeichen, die von Tropfen eines Dampfbügeleisens hinterlassen wurden. Sie lassen sich nur durch erneutes Waschen entfernen.

Dupion Seide waschen

Dupioni ist begehrt wegen seiner brillanten Farben und der papierartigen Steifheit, die ihn so großartig zum Nähen voller, steifer Röcke und geraffter Kleider macht. 

Unser Muster wurde beim Waschen erheblich weicher, was diesem steifen Stoff einen fast geschmeidigen Fall verleiht. Wenn Sie ihn also nicht absichtlich weicher machen wollen, empfehlen wir nicht, ihn nass zu machen. 

Sogar Dampf hat eine weichmachende Wirkung auf den Stoff, daher ist es eine gute Idee, Dupion-Seidenstoffe trocken zu bügeln. 

Wenn Sie sich entscheiden, Ihre Dupionseide trotzdem zu waschen, beachten Sie, dass die tiefe, leuchtende Farben der Dupionseide abfärben können. Waschen Sie sie daher separat.

Dupion Seide waschen
Nie gewaschene Dupionseide verhält sich wie Papier. Man kann sehen, wie ihre steifen Falten ihre Form halten und nicht nachgeben.
Dupion Seide waschen
Nach dem Waschen wird Dupionseide zu einem ziemlich geschmeidigen Gewebe. Vergleichen Sie dieses Bild mit dem vorhergehenden. Sie hat nun einen sanften Faltenwurf, wobei die Falten gerade und glatt fallen.

Taft Seide waschen

Taft Seide ist ein ausgefallener, papierartig-steifer Stoff, der für Hochzeitsmode und Abendgarderobe ebenso begehrt ist wie für Jacken und elegante Anzüge. 

Wir waren neugierig, ob er beim Waschen seine Steifheit verliert, wie es bei Dupioni der Fall ist. Durch das Wasser wurde er zwar etwas weicher, aber nicht so stark wie Dupionseide

Er behielt sogar sein charakteristisches Rascheln (oder "Scroop"). Bei der Pflege von Taft sollten Sie den Charakter des Kleidungsstücks im Auge behalten.

Taft Seide waschen
Proben von ungewaschenem (links) und gewaschenem Seidentaft. Man kann den Unterschied nicht wirklich sehen, aber das gewaschene Muster fühlt sich weicher an.
Taft Seide waschen
Dieselben zwei Taftproben aus dem vorherigen Foto, diesmal in Falten angeordnet. Die Falten der gewaschenen Probe (rechts) sind glatter und der Stoff weniger papierartig.

Bourette Seide waschen

Bouretteseide, ein genopptes Seidengewebe aus gesponnenem Seidengarn, sieht ziemlich strapazierfähig aus. 

Unsere Probe überstand die Wäsche ohne Veränderung des Aussehens, schrumpfte aber in der Länge um 8%

Paradoxerweise erhielt es dadurch einen etwas stabileren Griff. Wenn Sie also ein Kleidungsstück aus Noilseide nähen, das Sie waschen möchten, sollten Sie den Stoff vorwaschen oder ihn zumindest mit einem Dampfbügeleisen einmal bügeln.

Noileseide waschen
Es gibt praktisch keinen Unterschied im Aussehen zwischen den ungewaschenen (links) und den gewaschenen Noil-Proben. Die gewaschene Noileseide hat etwas mehr Festigkeit.

Seide waschen – ein Fazit

Die praktischen Tests, denen wir unsere Seidenmuster unterzogen haben, haben gezeigt, dass Seide nicht ganz so empfindlich ist, wie es den Anschein hat. Allerdings verändert sie sich beim Waschen ein wenig, und es ist wichtig, bestimmte Regeln zu beachten

Wir können nicht uneingeschränkt empfehlen, alle Seidenstoffe zu waschen. Eine erfahrene Textilreinigung, die sich mit Seide auskennt, ist immer die sicherste Wahl. Allerdings ist es möglich, unsere Testergebnisse als Leitfaden zu nutzen, um Seide auf eigenes Risiko, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit guter Ergebnisse, zu Hause zu waschen.

Wenn Sie die leichten Veränderungen, die das Waschen von Seide verursachen kann, nicht stören, lassen Sie sich von diesen Testergebnissen leiten. Aber bevor Sie Ihre Seide in die Wäsche werfen, sollten Sie zuerst eine kleine Probe testen. Vorsicht ist besser als Nachsicht.

In jedem Fall empfehlen wir Ihnen, Ihre Seidenkreationen mit Textiletiketten zu versehen, die Sie zusammen mit Ihrem Stoff kostenlos bei uns bestellen können. 

Textiletiketten tragen Waschsymbole, um sicherzustellen, dass Ihre Kleidung bei der Reinigung ordnungsgemäß behandelt wird. 

Und sie können auch dazu beitragen, dass Ihr Ehepartner, Mitbewohner oder Ihre Mutter rechtzeitig darauf aufmerksam werden, damit dieser wunderschöne Seidenrock nicht versehentlich mit Baumwoll-T-Shirts gewaschen wird.

Haben Sie jemals versucht Seide zu waschen? 

Teilen Sie Ihre Geschichten mit uns. Ihr Feedback ist wichtig und hilft diesen Artikel weiter zu verbessern.

Kommentare(0)

Sartor In ihrem posteingang

Abonnieren Sie unseren Newsletter und lassen Sie sich inspirieren. Sie werden keinen Spam von uns erhalten, sondern nur kreative und spannende Informationen, die Sie mit Ihren Freunden teilen können.

Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie der Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch zu

Kontaktformular schließen
Načíst

Haben Sie Fragen oder Probleme?

+49 (0) 15226944516
service@sartor-stoffe.de

Sprache

Währung

Anmelden schließen

Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Ihre Cookie Einstellung

 

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Präferenz-Cookies ermöglichen einer Webseite sich an Informationen zu erinnern, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht, wie z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden.

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.