Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leider leer. Lassen Sie uns das ändern.

Tipp: Entdecken Sie unsere Neuheiten

Sie brauchen Tipps? Besuchen Sie unseren Blog

Zertifizierung von nachhaltigen Stoffen – GOTS, Öko-Tex und mehr

Woran erkennt man, ob ein bestimmter Stoff ökologisch ist? Sicher für empfindliche Haut? Dass er nicht das Ergebnis von Kinderarbeit ist? Diese Fragen sind wichtig, und die Antworten liegen meist auf der Hand. Genau wie bei Lebensmitteln oder Kosmetika gibt es auch für Textilien eigene Zertifizierungen für Nachhaltigkeit und fairen Handel, die Ihnen helfen können, eine fundierte Entscheidung zu treffen. Sie müssen nur wissen, was das Etikett Ihnen verrät.

gots

Bio-Textilien tauchen an Orten auf, an denen man sie nicht vermutet, sogar in Fast-Fashion-Läden. Vielleicht haben Sie sich schon einmal gefragt, wie " ökologisch" diese Produkte wirklich sind und wer garantiert, dass sich der Hersteller tatsächlich um ökologisches und ethisches Verhalten bemüht hat. Achten Sie zunächst auf ein Etikett mit dem Logo einer zuverlässigen, unabhängigen Zertifizierungsstelle.

gots zertifikat

gots

GOTS ist einer der strengsten Standards für ökologische Textilien. Die Zertifizierung verlangt von den Herstellern die Einhaltung von bestimmten Kriterien entlang der gesamten Lieferkette.

Das Global Organic Textile Standard (GOTS)-Zertifikat wird von der Global Standard GmbH ausgestellt. Sie hat ihren Sitz in Deutschland und wurde von einer Gruppe von Organisationen gegründet, die sich mit der Qualitätssicherung in der Textilindustrie und der ökologischen Produktion befassen, um verschiedene Standards zu vereinheitlichen. GOTS ist heute ein wichtiger Standard für ökologische Textilien und nachhaltige Textilherstellung.

Das GOTS-Zertifikat bedeutet, dass die Textilien organisches Material enthalten und der gesamte Produktionsprozess bestimmten ökologischen und sozialen Kriterien entspricht.

gots aus biologisch erzeugten naturfasern vs. gots bio

Diese beiden GOTS-Zertifikate garantieren, dass zumindest ein Teil des Materials aus biologischem Anbau stammt – der Unterschied liegt im Prozentsatz. Textilien müssen zu mindestens 70 Prozent aus biologisch erzeugten Naturfasern bestehen und die sonstigen Anforderungen des Siegels erfüllen, damit sie das GOTS Siegel ("made with x% organic") tragen dürfen. Ab 95% Bio-Anteil wird der Zusatz "organic" vergeben. Um als ökologisch zu gelten, muss das Material ohne Pestizide, Insektizide, Herbizide und gentechnische Veränderungen gemäß den Standards des ökologischen Landbaus angebaut werden.

Das GOTS-System legt keine eigenen Standards für den ökologischen Landbau fest. Es verwendet die von IFOAM Organics International genehmigten Standards, einer unabhängigen Organisation, die verlässliche nationale Standards zusammenführt und deren Einhaltung überwacht.

ökologische und soziale kriterien

Neben dem Gehalt an organischen Stoffen überwacht der GOTS auch die Produktion im Hinblick auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Die Herstellung muss umweltfreundlich sein.

  • Sie muss von der konventionellen Produktion getrennt sein (ein einziger Betrieb kann nicht zwischen ökologischer und regulärer Produktion wechseln).
  • Es dürfen nur zugelassene Chemikalien und Farbstoffe verwendet werden.
  • Wasser muss gespart werden (Recycling, Abwasseraufbereitung)
  • Die verwendeten Chemikalien müssen auf Ungiftigkeit und biologische Abbaubarkeit geprüft sein.

Die Produktion muss auch sozial nachhaltig sein. GOTS überwacht die Arbeits- und Sozialbedingungen der Arbeitnehmer. Dabei werden die von internationalen Arbeitsorganisationen festgelegten Standards sowie die von den Vereinten Nationen aufgestellten Kriterien für Handelsgrundsätze und Menschenrechte zugrunde gelegt.

  • Die Beschäftigung ist frei gewählt und erfolgt nicht unter Zwang
  • Es besteht Versammlungsfreiheit und das Recht auf Tarifverhandlungen für bessere Bedingungen (Arbeitnehmer können Gewerkschaften gründen)
  • Der Arbeitsplatz entspricht den Sicherheitsstandards
  • Die Arbeitszeiten werden respektiert
  • Es wird keine Kinderarbeit eingesetzt
  • Es gibt keine Diskriminierung (ethnische und religiöse Minderheiten, Migranten)
  • Arbeiter erhalten faire Löhne

der produktionsprozess als ganzes

GOTS bewertet den Produktionsprozess als Ganzes. Damit ein Produkt die GOTS-Zertifizierung erhält, reicht es nicht aus, dass es nur aus Bio-Baumwolle hergestellt ist oder dass eine der Fabriken, die es durchläuft, ökologische Kriterien erfüllt.

Der Standard sieht vor, dass die Kriterien in jedem Stadium des Produktionsprozesses erfüllt werden müssen, vom Anbau und der Verarbeitung der Rohbaumwolle über das Spinnen, Weben und Färben bis hin zur Verpackung und zum Vertrieb. GOTS hilft Ihnen also, sich vor Greenwashing zu schützen, damit Sie kein Produkt erhalten, das nur auf den ersten Blick " grün " ist.

Bei Fast-Fashion-Einzelhändlern kommt es häufig vor, dass sie T-Shirts aus Biobaumwolle anbieten, die zwar aus Baumwolle aus ökologischem Anbau hergestellt werden, der restliche Produktionsprozess aber konventionell abläuft. Was taugt dann ein Bio-T-Shirt, wenn beim Färben so viel Wasser verschwendet wurde und es von einem Arbeiter zu einem Hungerlohn in einer heruntergekommenen Fabrik genäht wurde?

Ausführlichere Informationen über Kriterien und Standards finden Sie auf der GOTS Website.

öko-tex-zertifikat

Diese beliebte Zertifizierung wird von einem Schweizer Verband ausgestellt, in dem zahlreiche unabhängige Prüfinstitute zusammengeschlossen sind. Es gibt mehrere Stufen und Varianten für eine Reihe verschiedener Produktfamilien. Am bekanntesten ist das Zertifikat Öko Tex Standard 100.

Die Öko-Tex Service GmbH, eine Vereinigung mit Sitz in der Schweiz, bringt neutrale Prüfinstitute in Europa und Japan zusammen, um Prüfmethoden und Standards für die Textil- und Lederindustrie zu entwickeln. Sie vergibt mehrere Zertifikate mit unterschiedlichen Anspruchsniveaus – wenn Sie einen Stoff suchen, der eine konkrete Reihe von Bedingungen erfüllt, schauen Sie einfach auf das Label. Die einzelnen Standards sind auf der Öko-Tex Website ausführlich beschrieben.

gots

öko-tex standard 100

oekotex

Diese bekannte Norm gilt für Gewebe, Kleidung und Heimtextilien.

Der Standard 100 bedeutet, dass das Textilerzeugnis auf Schadstoffe geprüft wurde und dass diese auf Null oder unterhalb der Grenzwerte gemessen wurden.

Das ist alles, was diese Norm aussagt. Wenn nicht ausdrücklich vermerkt ist, dass das geprüfte Textil ökologisch ist (in diesem Fall hat es zusätzliche Kriterien erfüllt), dann ist es nicht ökologisch. Sie können jedoch sicher sein, dass das Textil keine Spuren von gefährlichen Chemikalien enthält, die bei der Herstellung verwendet werden.

Bei Kleidung werden alle Elemente des Kleidungsstücks geprüft, nicht nur der Stoff, sondern auch Reißverschlüsse, Kordeln oder andere Elemente, einschließlich des zum Zusammennähen verwendeten Fadens.

Die Liste der Institute, die Prüfungen für Öko-Tex durchführen, die detaillierten Kriterien und weitere relevante Informationen sind auf der Website der Organisation zu finden. Die Informationsseite für das Standard-100-Zertifikat enthält eine vollständige Liste der Bedingungen, die für die Zertifizierung erfüllt werden müssen, einschließlich einer ausführlichen Liste der chemischen Substanzen, auf die getestet wird, darunter Schwermetalle, Pestizide, Formaldehyd, Phthalate und Lösungsmittel.

vier produktklassen für standard 100 von öko-tex

Bei der Prüfung werden die Materialien und Produkte nach der Produktklasse bewertet, in die sie fallen. Es gibt vier Klassen, und damit ein Produkt die Standard-100-Zertifizierung erhält, muss es die Kriterien für seine Klasse erfüllen.

produkt klasse 1

Produkte, die für Kinder unter drei Jahren geeignet sind

produkt klasse 2

Produkte, die direkt mit der Haut in Berührung kommen (T-Shirts, Unterwäsche, auch Matratzen und Laken)

produkt klasse 3

Produkte, die keinen direkten Kontakt mit der Haut haben (Jacken, Gürtel)

produkt klasse 4

Dekorative Produkte (Heimtextilien wie Gardinen, Teppiche, Tischdecken)

Wenn Sie sich die Tabellen mit den zulässigen Werten genau ansehen, werden Sie feststellen, dass die Kriterien für die Klassen 2 bis 4 in den meisten Fällen ungefähr gleich sind. Ein großer Unterschied besteht in der Klasse 1, in der die Grenzwerte für Schadstoffe wesentlich strenger sind, so dass die Materialien auch für Kleinkinder sicher sind.

Wenn Sie die Gültigkeit des Standard 100-Zertifikats auf einem Produkt überprüfen möchten, öffnen Sie einfach die Seite zur Überprüfung des Öko-Tex Labels und geben Sie die auf dem Etikett angegebene Nummer ein. Wenn das Zertifikat echt ist, wird eine detaillierte Anzeige eingeblendet.

andere öko-tex zertifikate

Öko-Tex stellt weitere Zertifikate aus, die nicht so bekannt sind, auf die man aber hier und da stoßen kann.


oekotex

leather standard von öko-tex

Dies ist die Parallele zur Zertifizierung nach Standard 100 für Lederwaren – Lederbekleidung, Handschuhe, Handtaschen, Schuhe usw. Das Zertifikat kann nicht für Artikel aus exotischen Häuten (Krokodil, Schlangenhaut) ausgestellt werden.


oekotex

step by öko-tex

Dieses Zertifikat überwacht den gesamten Produktionsprozess, einschließlich Umweltschutz, soziale Verantwortung, Qualitätsmanagement und Arbeitsbedingungen. Der moderne Verbraucher kann über den Schadstoffgehalt hinaus auf die Nachhaltigkeit und Fairness des gesamten Prozesses achten.


oekotex

made in green von öko-tex

Dieses Zertifikat ist eine Kombination aus Standard 100 und STeP, bzw. Leather Standard und STeP im Falle von Lederwaren. Made in Green bedeutet, dass das Produkt keine schädlichen Stoffe enthält, aber auch, dass es während des gesamten Produktionsprozesses weder der Umwelt noch den Menschen geschadet hat.


das gesetz kennen – sichere produkte für kinder unter drei jahren

In den meisten Ländern sind die Sicherheitsstandards für Kinderkleidung gesetzlich geregelt. Wenn Sie Kleidung für Kinder nähen oder Stoffe für Babys und Kleinkinder verkaufen, müssen Sie die geltenden Gesundheitsstandards einhalten.

oekotex
Baby-Jacke von Sarka Kovarikova
oekotex
Baby-Jacke von Zuzana Hubena
oekotex
Baby-Jacke von Sarka Kovarikova

Kinderkleidung darf nicht gesundheitsschädlich sein – sie darf die Haut nicht reizen, sie darf nicht mit gefährlichen Stoffen gefärbt oder bedruckt werden. Die Farbstoffe müssen in Gegenwart von Schweiß und Speichel fest bleiben, da kleine Kinder dazu neigen, an ihrer Kleidung zu saugen.

Informieren Sie sich über die örtlichen Gesundheitsrichtlinien bezüglich der Anforderungen an Kleidung, Spielzeug und andere Produkte für Kinder unter drei Jahren. Informieren Sie sich über Ihre Pflichten im Rahmen der geltenden Rechtsvorschriften für die öffentliche Gesundheit.

Die Normen der Gesundheitsbehörde gelten auch für Artikel aus Leder, Vinyl und Pelz.

In den einschlägigen Abschnitten der Gesundheitsvorschriften sind die konkreten Grenzwerte und die erforderlichen standardisierten Tests aufgeführt. Sie sollten dort auch Informationen über verbotene Färbemittel, Kriterien für die Farbechtheit und Grenzwerte für den Schwermetall- und Formaldehydgehalt finden.

Ihre örtlichen Rechtsvorschriften können spezifische Grenzwerte für andere Schadstoffe wie Pestizide enthalten, müssen es aber nicht. Wenn Sie ganz sicher sein wollen, dass ein Produkt für Kinder unter drei Jahren unbedenklich ist, oder wenn Sie Produkte aus biologischem Anbau oder fairem Handel kaufen möchten, achten Sie auf internationale Zertifizierungen wie GOTS und Standard 100 von Öko-Tex.

konformitätserklärung

Beim Online-Einkauf von Stoffen und Kleidung kann es vorkommen, dass Sie eine Konformitätserklärung vorfinden. Dabei handelt es sich um ein Dokument, in dem das Geschäft erklärt, dass es wirklich über die Zertifikate verfügt, die es für die so gekennzeichneten Waren zu haben behauptet, und/oder dass die Waren für Kinder alle Anforderungen erfüllen. Es kann sein, dass Sie auf Händler stoßen, die ihre Zertifikate online veröffentlichen, aber das ist selten. Es gibt so viele Zertifikate (für jeden Stoff, jeden Artikel gibt es ein eigenes), dass es auf der Website sehr unübersichtlich wäre, ganz zu schweigen von der zusätzlichen Arbeit, sie alle zu veröffentlichen. Außerdem können sie sensible Informationen über Lieferanten enthalten, die kein Geschäftsinhaber mit der Konkurrenz teilen möchte. Alle Zertifikate müssen jedoch im Besitz des Verkäufers sein und auf Verlangen der zuständigen Behörden vorgelegt werden.

Wenn Sie beim Online-Einkauf keine Konformitätserklärung finden (die Abgabe einer solchen ist freiwillig), können Sie sie beim Händler anfordern. Sie sollte auch in jedem Ladengeschäft ausliegen, in dem zertifizierte Waren verkauft werden.

Kommentare(0)

Um einen Kommentar zu hinterlassen, melden Sie sich .

Sartor In ihrem posteingang

Abonnieren Sie unseren Newsletter und lassen Sie sich inspirieren. Sie werden keinen Spam von uns erhalten, sondern nur kreative und spannende Informationen, die Sie mit Ihren Freunden teilen können.

Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie der Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch zu

Kontaktformular schließen
Načíst

Haben Sie Fragen oder Probleme?

+49 (0) 15226944516
service@sartor-stoffe.de

Sprache

Währung

Anmelden schließen

Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Ihre Cookie Einstellung

 

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Präferenz-Cookies ermöglichen einer Webseite sich an Informationen zu erinnern, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht, wie z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden.

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.