Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leider leer. Lassen Sie uns das ändern.

Tipp: Entdecken Sie unsere Neuheiten

Sie brauchen Tipps? Besuchen Sie unseren Blog

Vorhänge selber nähen

Bringen Sie mit neuen Vorhängen frischen Wind in Ihre Wohnung. Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt 4 einfache Modelle, die jeder nähen kann, egal ob Sie gerade erst eingezogen sind oder einen schweren Fall von Hüttenkoller haben und unbedingt eine Veränderung brauchen. Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie einfache Vorhänge für die 4 beliebtesten Aufhängemöglichkeiten nähen - Ring-Clips, Stabtaschen, Gardinenhaken und Laschen. Gönnen Sie Ihren Fenstern einen neuen Look in Leinen oder Seide aus unserer großen Auswahl. Auf geht's zur Nähmaschine.

gardinen nähen

Was Sie für die Herstellung Ihrer eigenen Vorhänge benötigen

Bevor Sie sich zum Nähen zurückziehen, stellen Sie sicher, dass Sie alles haben, was Sie brauchen.

·         Stoff

·         Eine einfache Nähmaschine (alles, was Sie brauchen, ist ein Geradstich;-)

·         Faden, Schere, Stecknadeln, Schneiderkreide

·         Ein Schneiderwinkel (oder ein gewöhnlicher Zollstock)

·         Ein Bügeleisen

Solange Sie einen schönen, geraden Stich nähen können, sind Sie auf der sicheren Seite. Bei Vorhängen geht es vor allem um lange, gerade Linien. Und wenn Sie mit Leinen nähen, wird dieses Projekt ein Kinderspiel sein – Leinen ist sehr unkompliziert in der Handhabung.

Diese Anleitung kann auch dann nützlich sein, wenn Sie nur gekaufte Gardinen kürzen wollen. Schneiden Sie in diesem Fall den unteren Saum ab (oder reißen Sie die Nähte heraus) und fertigen Sie einen neuen Saum in der gewünschten Länge an. (Folgen Sie dafür dem letzten Schritt dieser Anleitung)

Auswahl eines geeigneten Stoffes für Vorhänge

Wenn Sie neu im Nähen sind, empfehlen wir, mit Leinen zu beginnen (siehe unsere Vorhangstoffe). Er passt nicht nur gut zu den meisten Innenräumen, sondern ist auch in einer großen Auswahl an Farben erhältlich – von gedämpften, erdigen Tönen bis hin zu tiefen, lebhaften Farben – und ist relativ erschwinglich. Bei der Auswahl von Leinen für Vorhänge ist alles von einem mittleren (ab 150 g/m²) bis zu einem schweren Gewicht geeignet. Ein mittelschwerer Leinenstoff wirkt luftig und lässt mehr Tageslicht herein, besonders in hellen Farben, während schwerere Leinenstoffe mehr Sonnenstrahlen abhalten. (Das heißt, wenn Sie Verdunkelungsvorhänge suchen, brauchen Sie einen speziellen Stoff).

Ein zusätzliches Plus ist, dass Leinen pflegeleicht ist und im Gegensatz zu synthetischen Stoffen keine statische Elektrizität erzeugt, oder Staub anzieht.

Für Vorhänge aus Seide wählen Sie einen schönen Noil, Matka oder Dupioni (Sie können Dupioni waschen, um einen weicheren Faltenwurf zu erzielen). Für durchsichtige, transparente Vorhänge wählen Sie Voile, und für ein edles, exklusives Interieur können Sie Brokat in Betracht ziehen.

Vorhänge oder Gardinen?

Wie unterscheidet sich das Nähen von Vorhängen und Gardinen? Das Verfahren ist im Grunde das gleiche, aber Gardinen werden normalerweise mit schmaleren Säumen hergestellt. Eine transparente Gardine benötigt einen schmaleren Saum. Eine narrensichere Methode, saubere Raffungen an der Oberseite Ihrer Gardine zu machen, ist die Verwendung von Raffband – Sie erhalten es in jedem Stoffgeschäft. Wenn Sie möchten, dass Ihre Vorhänge sittsam an Ort und Stelle hängen (anstatt romantisch zu hängen), nähen Sie eine beschwerte Bleischnur in den unteren Saum oder legen Sie Bleigroschengewichte in die Ecken.

Das Nähen von Vorhängen aus Voile oder anderer feiner Seide erfordert ein gewisses Maß an Präzision und Geduld und ist kein Projekt für absolute Anfänger. Wenn Sie noch nie mit diesen Stoffen gearbeitet haben, ist es eine gute Idee, sie zuerst in einem kleineren Projekt auszuprobieren.

Stoffverbrauch für Vorhänge

Ihre endgültige Vorhanglänge hängt von der Höhe Ihres Fensters ab und davon, wohin die Unterkante fallen soll. Vorhänge reichen normalerweise entweder bis zur Fensterbank oder bis zum Boden. Vergessen Sie bei der Berechnung der Länge nicht, eine Saumzugabe oben und unten einzurechnen – wie viel, hängt davon ab, wie Sie den Vorhang aufhängen und wie breit der untere Saum sein soll. Wenn Sie Laschenvorhänge wünschen, vergessen Sie nicht, Stoff für die Laschen hinzuzufügen. Und natürlich sollten Sie 3-10 Prozent Schrumpfung einkalkulieren.

Die endgültige Breite sollte etwa das Anderthalbfache der Breite Ihres Fensters (oder Ihrer Gardinenstange, die in der Regel etwas breiter ist als Ihr Fenster) betragen. Für Vorhänge, die auch bei Beschweren reichlich Raffungen aufweisen, nehmen Sie die doppelte Breite.

Für dekorative Elemente, die neben dem Fenster hängen sollen, ohne jemals zugezogen zu werden, können Sie schmaler gehen.

Um sich ein wenig Arbeit zu ersparen, laden Sie unseren Vorhangrechner herunter. Er sagt Ihnen, wie viel Stoff Sie benötigen (und ist für den persönlichen Gebrauch kostenlos).

Ein Beispiel

Nehmen wir an, Ihr Fenster ist 1,22 m breit und die Vorhangstange ist 152 cm (15 cm auf jeder Seite). Wir wollen zwei Vorhangbahnen, also halbieren wir, um 76 cm zu erhalten. Multiplizieren Sie das mit 1,5 und 114 cm ist Ihre Vorhangbahnenbreite. Sie benötigen also zwei Stoffstreifen mit einer Breite von mindestens 114 cm.

Aufhängen Ihrer Vorhänge – 4 einfache Möglichkeiten (plus 1)

Bevor Sie mit dem Nähen beginnen – noch bevor Sie Stoff bestellen – müssen Sie entscheiden, wie Sie Ihre Vorhänge aufhängen möchten.

gardinen nähen
gardinen nähen
gardinen nähen
gardinen nähen

Ring-Clips

Die einfachste Möglichkeit ist, oben einen breiten Saum zu machen und dann nur Ringklammern zum Aufhängen zu verwenden. Es sind keine weiteren Anpassungen erforderlich. Ganz einfach ;-)

Stabtasche

Dies ist eine weitere einfache Option, die mehr einem Tunnel als einer Tasche ähnelt. Falten Sie einfach die obere Kante um und schaffen Sie so einen Tunnel, durch den Ihre Gardinenstange laufen kann. Dies funktioniert am besten, wenn Sie eine schöne dünne, glatte Stange haben, an der der Stoff nicht hängen bleibt, wenn Sie Ihre Vorhänge aufziehen.

Vorhangschienen

Um Gardinenhaken zu verwenden, nähen Sie ein Stück Kräuselband entlang der oberen Kante der Vorhänge auf der Rückseite und haken dann diese kleinen Teufelchen daran ein. Kräuselband gibt es in verschiedenen Breiten und Gewichten, um mit einer Vielzahl von Vorhangstoffen zu arbeiten. Wenn Sie durchsichtige Vorhänge haben, wählen Sie ein durchsichtiges Band, das weniger sichtbar sein wird.

Schlaufen

Schlaufen bedeuten ein wenig mehr Arbeit an der Nähmaschine, aber sie gleiten gut an der Gardinenstange entlang und erfordern keine zusätzliche Hardware. Wenn Sie sie hingegen ganz oben am Vorhang annähen, liegt die Stange frei und der Vorhang reicht nicht bis zur Decke – oben bleibt eine Lücke.

Ösen

Die meisten von uns haben jedoch nicht die nötige Ausrüstung, um mit ihnen zu Hause zu arbeiten, daher werden sie in dieser Anleitung nicht behandelt. Zum Anbringen dieser großen, metallischen Ösen benötigen Sie eine spezielle Presse.

Bevor Sie beginnen

Wenn Sie ein waschbares Material gewählt haben, das ein Vorschrumpfen erfordert (zum Beispiel Leinen), waschen Sie Ihren Stoff zuerst. Sie finden Pflegehinweise in den Beschreibungen für alle unsere Stoffe – einige Seidenstoffe können gewaschen werden und alle Leinenstoffe sollten gewaschen werden.

Manchmal kann sich der Stoff nach dem Waschen ein wenig verdrehen – Kette und Schuss bilden dann keinen perfekten rechten Winkel mehr. Um dies zu verhindern, glätten Sie den Stoff mit Ihren Händen, bevor Sie ihn zum Trocknen aufhängen.

Schneiden Sie nach dem Waschen die Webkante (die fertige Kante) von Ihrem Stoff ab. Es ist verlockend, die Kante stehen zu lassen und sie als Saum zu verwenden, aber sie wird Ihnen später zum Verhängnis. Zum einen sieht es wirklich nicht so toll aus, zum anderen neigt die Webkante dazu, stärker zu schrumpfen als der Rest des Stoffes (sie ist dichter gewebt), und das führt dazu, dass sich Ihre Vorhänge verdrehen.

Wenn Sie Gardinen nähen, verwenden Sie normales Polyestergarn im gleichen Farbton wie Ihr Stoff (nehmen Sie beim Kauf ein Stück Stoff mit. Setzen Sie eine Universalnadel der Größe 80 in Ihre Nähmaschine ein.

Vorhänge nähen

Bei den meisten Vorhängen sollten Sie mit den Seiten beginnen und dann die Ober- und Unterseite fertigstellen. Die Ausnahme von dieser Regel ist, wenn Sie Vorhänge mit Laschen anfertigen – hier beginnen Sie mit der Oberseite.

Im Allgemeinen falten Sie einfach die Säume um und nähen mit einem geraden Stich. Mehr ist nicht nötig. Eine Zackenschere brauchen Sie nicht, es sei denn, Sie arbeiten mit einem Stoff, der sehr stark ausfranst (wie Dupion oder einige Brokate); in diesem Fall sollten Sie rundherum mit einer Zackenschere schneiden, bevor Sie weitermachen.

Versäubern der Seiten

Schließen Sie die vertikalen Kanten Ihrer Vorhänge mit einem Saum von einem Zentimeter oder noch schmaler ab. Falten Sie zuerst etwa einen halben Zentimeter um und dann noch einmal, um die Schnittkante in einem 1 cm Saum zu verstecken. Die genaue Breite ist nicht so wichtig - versuchen Sie einfach, sie gleichmäßig zu halten. Bügeln Sie den Saum vor dem Nähen, fixieren Sie ihn mit Stecknadeln, legen Sie ihn dann in Ihre Maschine und nähen Sie entlang der Linie. Tipp: Nähen Sie von hinten, damit Sie die Kante des Saums im Auge behalten können.

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn sich die Kante ein wenig verdreht. Begradigen Sie sie einfach mit einem Dampfbügeleisen.

gardinen nähen
gardinen nähen
gardinen nähen
gardinen nähen

Für diese Anleitung haben wir einen dunkelblauen Faden verwendet, damit die Nähte auf den Bildern besser zu sehen sind. Das Foto oben zeigt die Art von Blau, die wir verwenden würden, wenn es sich um ein echtes Projekt handeln würde. Wenn Ihr Garn gut passt, werden Ihre Nähte fast unsichtbar sein. Verwenden Sie keinen kontrastierenden Faden, da sonst jeder kleine Fehler auffällt.

Fertigstellung der Oberseite des Vorhangs

Das Nähen der Oberkante ist ähnlich wie das Nähen der Seiten, nur dass der Saum breiter ist. Falten Sie zuerst etwa einen Zentimeter um, und falten Sie dann erneut auf die Breite, die Sie für die Art des Vorhangs, den Sie nähen, benötigen (siehe unten).

Vorhänge nähen

Ring-Clips

Wenn Sie Ringclips zum Aufhängen des Vorhangs verwenden möchten, machen Sie den oberen Saum etwa 5 cm breit. Falten, bügeln und nähen Sie ihn in der Nähe der Kante.

Jetzt müssen Sie nur noch die Ring-Clips anbringen. Bringen Sie sie gleichmäßig aller 8-10 cm, und Ihr Vorhang ist fertig zum Aufhängen.

gardinen nähen

Stabtasche

Die nächste Option ist das Aufhängen Ihres Vorhangs mit einer Stabtasche. Dies ist so ziemlich die gleiche Übung wie das Nähen der Oberkante für Ring-Clips, außer dass der obere Saum breiter sein wird, um Platz für die Gardinenstange zu schaffen. Bei einer dünnen Gardinenstange machen Sie einen 8cm Überschlag, bei einer dickeren Stange 10 cm. Eine sehr dünne Stange für einen Fenstervolant benötigt möglicherweise nur 3-4 cm.

Wenn Sie den Raum über der Gardinenstange ausfüllen möchten, ist es einfach, eine obere Rüsche anzufertigen. Machen Sie einfach Ihren ursprünglichen Saum breiter und nähen Sie ihn dann zweimal – einmal an der unteren Kante und noch einmal weiter oben, um die Rüsche über der Stabtasche zu bilden.

Gardinenhaken

Wenn Sie Vorhanghaken zum Aufhängen des Vorhangs verwenden, passen Sie die Breite des oberen Saums so an, dass die Oberkante des Vorhangs an der gewünschten Stelle auftrifft – Sie möchten die Ringe abdecken, an denen die Vorhanghaken hängen. Die Saumbreite wird durch die Breite des verwendeten Kräuselbandes, die Größe Ihrer Haken und den Ringdurchmesser bestimmt.

Falten Sie die Kante um und heften Sie das Band daran fest.

gardinen nähen
gardinen nähen

Nähen Sie die untere Kante des Saums und die Kante des Bandes auf einmal fest. Nähen Sie dann die andere Kante des Bandes fest. Ziehen Sie die Bandfäden vorsichtig ein wenig heraus und verknoten Sie sie an den Seiten, damit sie nicht durchgezogen werden. (Falls sie doch herauskommen, können Sie sie mit einer stumpfen Nadel neu einfädeln).

Durch Ziehen des Fadens an einer Seite des Vorhangs entstehen Raffungen. Zum Aufhängen raffen Sie sie zuerst und bringen dann in regelmäßigen Abständen Gardinenhaken am Band an.

gardinen nähen
gardinen nähen

Schlaufen

Wenn Sie Laschenvorhänge anfertigen, denken Sie daran, zusätzlichen Stoff für die Laschen einzuplanen. Jede Lasche ist etwa 5 cm breit und 10 cm lang. Verteilen Sie sie gleichmäßig im Abstand von 8 bis 12 cm – für einen 140 cm Vorhang sind das 8 bis 10 Laschen. Rechnen Sie nun zusammen – für jede Lasche benötigen Sie einen 13 x 26 cm großen Stoffstreifen, d. h. für 20 Laschen benötigen Sie 52 cm Stoff mit einer Breite von 130 cm.

Falten Sie den Streifen der Länge nach zur Hälfte, mit der Vorderseite nach innen, und stecken Sie ihn fest, bügeln Sie ihn aber noch nicht. Nähen Sie etwa 1,5 cm von der Kante entfernt.

Vorhänge nähen
Vorhänge nähen

Drehen Sie die Lasche auf die rechte Seite und richten Sie sie so aus, dass die Naht in der Mitte verläuft, und bügeln Sie sie flach. Sie können die Kanten abschließen, indem Sie an ihnen entlang nähen, wenn Sie möchten, aber es ist nicht unbedingt erforderlich.

Vorhänge nähen
Vorhänge nähen

Legen Sie Ihre Vorhangbahn mit der Vorderseite nach oben auf den Tisch und stecken Sie die fertigen Laschen wie gezeigt entlang der Oberkante fest. Legen Sie die Laschen nicht bündig an die Seitenkanten – lassen Sie etwa einen Zentimeter für den seitlichen Saum frei (siehe Foto). Nun fügen wir einen Stoffstreifen hinzu, um die Laschenenden auf der Rückseite zu verbergen.

Nehmen Sie einen Stoffstreifen, der etwa 8 cm breit und so lang ist wie die gesamte Breite der Bahn. Richten Sie ihn an der Oberkante des Vorhangs aus, wobei die abgeschnittenen Enden der Laschen abgedeckt werden, und stecken Sie ihn fest. Nähen Sie entlang der oberen Kante durch alle drei Lagen etwa 1,5 cm von der Kante entfernt, gehen Sie dabei langsam vor und achten Sie auf Stecknadeln.

Vorhänge nähen
Vorhänge nähen
Vorhänge nähen
Vorhänge nähen

Nun ist es endlich an der Zeit, die Seiten zu säumen. Drehen Sie die Vorhangbahn um, so dass sie mit der Vorderseite nach unten liegt, wobei die Laschen ausgezogen sind und der Abdeckstreifen aufgeklappt ist, als ob er eine Fortsetzung der gesamten Bahn wäre. Falten Sie nun den seitlichen Saum zweimal um und machen Sie dasselbe entlang der oberen Kante der Abdeckleiste. Falten Sie als Nächstes die Abdeckleiste nach unten, um die Enden der Laschen zu verbergen (lassen Sie den seitlichen Saum an seinem Platz). Bügeln Sie mit einem Bügeleisen und stecken Sie alle Kanten nach unten. (Siehe Fotos unten als Hilfe.)

Nun ist es an der Zeit, alles zu vernähen. Beginnen Sie mit den Seiten. Nähen Sie dann entlang des Abdeckstreifens. Zum Schluss nähen Sie entlang der Oberseite des Vorhangs, wo die Laschen herauskommen, zur Verstärkung.

Vorhänge nähen
Vorhänge nähen
Vorhänge nähen

Wie man den unteren Rand des Vorhangs umsäumt

Die Unterseite des Vorhangs kann mit einem einfachen Saum abgeschlossen werden. Entscheiden Sie, wie breit Sie ihn haben möchten – je länger Ihr Vorhang, desto breiter der Saum.

Der Saum sorgt für zusätzliches Gewicht, was dazu beiträgt, dass Ihre Vorhänge gerade hängen. Für einen Vorhang in voller Länge, der von der Decke bis zum Boden reicht, können Sie zwischen 10-30cm wählen. Für kürzere Vorhänge können ein paar Zentimeter ausreichen, oder sogar ein schmaler Saum wie der, den wir an den Seiten verwendet haben.

Die Breite des unteren Saums ist wirklich eine Frage des Geschmacks. Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, was Sie wollen, schneiden Sie Ihre Vorhangbahn einfach etwas länger zu und versuchen Sie, sie in verschiedenen Längen anzuheften. Den überschüssigen Stoff können Sie jederzeit abschneiden.

Es ist eine gute Idee, den unteren Saum festzustecken, während die Vorhänge hängen. Treten Sie zurück, um ihn zu begutachten. Wenn Ihnen nicht gefällt, was Sie sehen, können Sie die Länge anpassen. Das ist ein bisschen mehr Arbeit, aber die Mühe lohnt sich.

Wenn Sie die Unterseite Ihres Vorhangs beschweren möchten, damit er sich bei einem Windhauch nicht bewegt, können Sie in jedem Stoffgeschäft Vorhanggewichte kaufen und diese einfach in den unteren Saum stecken. Zu den Optionen gehören mit einer Kordel ummantelte Bleiketten und spezielle Pfenniggewichte. Sie können auch eine Handvoll flacher Unterlegscheiben im Baumarkt abholen. Denken Sie nur daran, die Gewichte in den Saum zu legen, bevor Sie ihn vernähen!

Das Nähen des unteren Saums ist dasselbe wie das Nähen des oberen Saums für Ringclips oder eine Stabtasche – an der Kante etwas umschlagen, nochmals umschlagen, bügeln, feststecken und nähen.

Und das war's! Das Nähen von Vorhängen ist eigentlich nur eine Aneinanderreihung von langen geraden Nähten. Wenn Sie ohne Zwischenstopp arbeiten können, haben Sie sie noch am selben Tag aufgehängt.

Planen Sie, Ihre eigenen Vorhänge zu nähen?

Haben Sie schon eine schöne Garnitur aufgehängt?

Teilen Sie Ihre Pläne, Erfolgsgeschichten und epischen Misserfolge in den Kommentaren!

Kommentare(0)

Um einen Kommentar zu hinterlassen, melden Sie sich .

Sartor In ihrem posteingang

Abonnieren Sie unseren Newsletter und lassen Sie sich inspirieren. Sie werden keinen Spam von uns erhalten, sondern nur kreative und spannende Informationen, die Sie mit Ihren Freunden teilen können.

Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie der Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch zu

Kontaktformular schließen
Načíst

Haben Sie Fragen oder Probleme?

+49 (0) 015226944516
service@sartor-stoffe.de

Sprache

Währung

Anmelden schließen