Hinweis: Sehr geehrte Kunden, aufgrund der großen Anzahl von Bestellungen dauert die Bearbeitung bis zu 5 Tage. Danke für Ihr Verständnis.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leider leer. Lassen Sie uns das ändern.

Tipp: Entdecken Sie unsere Neuheiten

Sie brauchen Tipps? Besuchen Sie unseren Blog

Handeln und Feilschen mit Seidenkokons

Der Saal explodiert in hektischer Aktivität, während die Händler zum Kauf und Verkauf eilen. Es werden Geschäfte abgeschlossen. Es wird ein Vermögen gemacht. Aber wir sind nicht an der Wall Street. Denn es sind keine Aktien und Anleihen, mit denen die Händler handeln... Es sind Seidenraupenkokons. Willkommen auf dem großen Kokonmarkt in Karnataka, wo unsere indischen Seiden ihre Reise zu Ihnen beginnen.

Maulbeer-Seidenraupenkokons Markt
Mit Divakar auf dem Kokonmarkt, wo die Seidenproduktion beginnt.

Als ich das letzte Mal auf einer Seidenreise in Indien war, bot sich mir eine seltene Gelegenheit. Unser örtlicher Seidenexperte Divakar fragte mich, ob ich mir einen Seidenkokon-Markt ansehen möchte. Es war etwas, von dem ich vorher noch nie gehört hatte, geschweige denn geplant hatte, ihn zu besuchen, aber ich war sofort einverstanden... Ich nickte begeistert.

Am nächsten Morgen brachen wir in aller Frühe auf, und in weniger als einer Stunde waren wir dort. Ich nahm meinen Platz in einer lebhaften Schar von Indern ein, die meisten von ihnen barfuß, und wartete ab, was als nächstes passieren würde. Divakar wechselte ein paar Worte mit dem Sicherheitsoffizier. Wir zeigten unsere Papiere und unterzogen uns einer Sicherheitskontrolle, bevor wir durch das Haupttor eingelassen wurden. Das Getümmel draußen verblasste, als wir einen schmalen Korridor entlang in ein riesiges Lagerhaus gingen, wo sich mir ein unvergesslicher Anblick eröffnete.

Vor mir lag ein großer Saal, der vor flauschigen weißen und gelben Wolken nur so strotzte. Der Raum war bis zum Anschlag mit Tischen gefüllt, auf denen Kokons aller Größen und in allen Schattierungen von Schneeweiß bis Butterblumengelb standen. Es war wie das Ertrinken in einem Meer von Seide. Als wir durch die schmalen Gänge zwischen den Bergen von Kokons wateten, tauchte ich meine Hände in das weiße Gold und begann, Fragen zu stellen.

Wie funktioniert der Markt für Seidenkokons?

Seidenkokon-Märkte, wie derjenige, den ich besucht habe, werden direkt von der indischen Regierung betrieben und sind die einzigen Orte, an denen Kokons in Indien legal gehandelt werden können. Die offizielle Beteiligung der Regierung garantiert, dass die Qualitätsstandards eingehalten werden, und bietet Bedingungen, unter denen der Preis der Kokons auf der Grundlage der marktwirtschaftlichen Prinzipien von Angebot und Nachfrage festgelegt werden kann. Die Teilnehmer zahlen eine (nicht zu hohe) Gebühr für die Teilnahme am Markt.

Maulbeerbaumzüchter und Seidenwickler treffen sich auf dem Markt, sieben Tage in der Woche, 365 Tage im Jahr. Die Bauern kommen früh morgens mit ihren Waren an. Jede Charge wird einer gründlichen Inspektion unterzogen. Das Alter der Kokons wird überprüft - jeder Kokon muss eine lebende Puppe im Inneren haben, um akzeptiert zu werden. Auch die Art der Seidenraupe wird erfasst, ebenso wie die Qualität der Kokons, der geschätzte Seidenertrag und der geschätzte Marktwert. Jede Partie Kokons wird mit diesen Daten sowie mit dem Namen des Züchters und dem Herkunftsort, der eine wichtige Rolle bei der Preisbestimmung spielt, gekennzeichnet. Die gekennzeichneten Waren werden an die dafür vorgesehenen Plätze in der großen Halle geschickt, wo die Käufer eine direkte Qualitätskontrolle vornehmen können.

Kokons für die Seidenproduktion
Jede Charge von Kokons, die für die Seidenproduktion bestimmt ist, wird mit ihrer Qualität und ihrem Herkunftsort gekennzeichnet

Es gibt zwei Arten von Seidenkokons, die auf dem Markt gehandelt werden - die bekannten schneeweißen Kokons der Maulbeerseidenraupe der Art Bombyx Mori, die allgemein als die beste und teuerste Seide gilt, und die gelblichen Kokons einer anderen Seidenraupenkreuzung.

Auf dem indischen Subkontinent findet der Zuchtprozess der Maulbeerseidenspinner zweimal im Jahr statt – das bedeutet, dass zweimal jährlich Seidenkokons gesponnen werden, die jeweils etwa 1.000 m Seidenfaden enthalten. Es gibt auch speziell gezüchtete Seidenmotten, die sechs bis acht Mal pro Jahr brüten, wobei jeder Kokon 800 m Seidenfilament enthält. Ihre Kokons enthalten eine andere Proteingruppe, die ihnen eine gelbe Färbung verleiht, und sie erzielen in der Regel niedrigere Preise. Von der Qualität her sind sie jedoch der Maulbeerseide ähnlich, und wenn der Faden einmal aufgewickelt ist, ist es sehr schwierig, den Unterschied zu erkennen.

Gelber Kokon eines Hybridseidenspinners
Der Rohseidenkokon des Hybridseidenspinners hat eine gelbliche Farbe.

Einen Deal machen

Die Käufer gehen durch die Hallen, tauchen gelegentlich ihre Hände in die Kokonhügel und unterhalten sich hier und da mit einem der Bauern. Aber wenn die riesige, digitale Anzeige über den Köpfen zum Leben erwacht, hört alles auf und eine erwartungsvolle Stimmung erfüllt den Raum. Diese einfachen Bauern in ihrer abgewetzten Arbeitskleidung, einige ohne Schuhe an den Füßen, zücken ihre Smartphones aus der Tasche und beginnen mit einer speziellen Anwendung fieberhaft zu interagieren. Die gesamte Auktion ist digital.

Markthallen mit Seidenkokons
Die Preise für Kokons, die für die Seidenproduktion bestimmt sind, werden in einem offenen Bieterverfahren festgelegt. Die aktuellen Gebote werden auf digitalen Displays angezeigt.

Nachdem die Einkäufer die benötigten Informationen aus ihren Rundgängen zusammengetragen haben, beginnen sie, anonyme Gebote für die Chargen abzugeben, die ihnen gefallen haben. Die höchsten Angebote blinken auf Bildschirmen, die in regelmäßigen Abständen an der Wand angebracht sind. Die nummerierten Codes, die die Käufer und die Kokon-Chargen kennzeichnen, werden neben jedem Gebot angezeigt. Beim Betrachten der Szene wurde ich an einen typischen Tag auf einem geschäftigen Flughafen erinnert, an dem die Reisenden ihre Augen auf die Ankunfts- und Abflugtafeln richten.

Die Auktion schließt zweimal täglich, um 10.30 Uhr und erneut um 11.30 Uhr. Wird das höchste Angebot angenommen, wechseln die Kokons den Besitzer. Aber das passiert nicht immer – wenn ein Bauer meint, das höchste Angebot sei noch zu niedrig, kann er es ablehnen. Jeder konzentriert sich auf sein Handy und grübelt endlos darüber nach, ob er bieten, ein Geschäft abschließen oder auf ein höheres Angebot warten soll. Um unter diesen Bedingungen einen kühlen Kopf zu bewahren, braucht man Talent und Erfahrung. Ich selbst habe mir bei der sich abzeichnenden Frist von 11.30 Uhr so große Sorgen um die Verkäufer gemacht, dass ich ein flaues Gefühl im Magen hatte. Natürlich waren die Händler deutlich entspannter als ich. ????

Nur lebende Kokons!

Die Kokonmärkte sind der einzige Ort in Indien, an dem dieser Rohstoff zur Herstellung von Seide legal gekauft oder verkauft werden kann. Aber es gibt noch etwas anderes, das an ihnen besonders ist... die Puppen im Inneren der Kokons sind noch lebendig! Das unterscheidet sie von den Kokonmärkten in China, wo die Kokons unmittelbar nach der Ernte durch einen Heißluftofen laufen, der die Puppen tötet und den Kokon konserviert, so dass die Bauern sie bis zu einem Jahr lagern können.

Die Tatsache, dass die Kokons verkauft werden, während die Puppen noch leben, bedeutet, dass sie sehr frisch sind, was dem Käufer Qualitätsmaterial garantiert. Eine Puppe lebt in ihrem Kokon nur acht bis zehn Tage. Die erste Hälfte dieser Zeit müssen sie unter optimalen Bedingungen auf der Farm gelassen werden, bis sie ihre Seide fertig gesponnen haben. Erst dann können die Kokons zerlegt und auf den Markt gebracht werden. Der kurze Lebenszyklus der Puppe lässt nur ein Zeitfenster von fünf Tagen zu, in dem die Kokons auf den Markt gebracht, verkauft, transportiert und zu Seidengarn verarbeitet oder zumindest konserviert werden können. Würde der Prozess länger dauern, würde die Puppe aus ihrem Kokon ausbrechen und den "endlosen" Seidenfaden beschädigen. Der Zeitfaktor spielt bei den Verhandlungen eine große Rolle. Im Laufe der Tage senken die Bauern ihre Preise, um rechtzeitig verkaufen zu können.

Eine lebende Puppe des Maulbeerseidenspinners
Nur Kokons mit lebenden Puppen im Inneren sind auf dem Markt für Kokons zur Seidenproduktion zugelassen

Wie geht es mit den Kokons weiter?

Es ist kurz nach Mittag. Der Adrenalinschub hat sich aufgelöst, und die Hallen sind mit dem zielstrebigen Mischen der Arbeiter gefüllt. Alle Geschäfte sind abgeschlossen. Jetzt bleibt nur noch, die Waren zu ihren neuen Besitzern zu bringen, damit sie weggebracht werden können. Die Kokons warten auf ihr Schicksal – sie sollen zu exquisiten Seidenfäden verarbeitet werden, fein und glänzend... Mehr über die Seidenherstellung erfahren Sie bei meinem Besuch in der Seidenspinnerei.

Interessante Fakten

Ein einziger Seidenkokon produziert bis zu einem Kilometer Seidenfilament

Man braucht sieben Kilogramm Kokons, um ein Kilogramm Seidengarn herzustellen.

Ein Kilogramm Seidenfaden ergibt fast acht Meter 114 cm breites Seidengewebe wie Satin oder Crêpe de Chine

Also, ein Kilogramm Seidenkokons ergibt etwa einen Meter Seidensatin

 

Indischen Seidenstoffe auf Lager

Unsere indischen Seiden werden ausschließlich für Sartor Bohemia ohne Beteiligung Dritter produziert. Wir unterstützen direkt die kleinen Familienweber, die wir selbst auswählen.

Wildseide Eri
Seide Modal Mischgewebe
Seide Viskose Mischgewebe

Kommentare(0)

Um einen Kommentar zu hinterlassen, melden Sie sich .

Sartor In ihrem posteingang

Abonnieren Sie unseren Newsletter und lassen Sie sich inspirieren. Sie werden keinen Spam von uns erhalten, sondern nur kreative und spannende Informationen, die Sie mit Ihren Freunden teilen können.

Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie der Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch zu

Kontaktformular schließen
Načíst

Haben Sie Fragen oder Probleme?

+420 777 511 114
sartor@sartor.cz

Sprache

Währung

Anmelden schließen