Nezapomněli jste na něco?

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leider leer. Lassen Sie uns das ändern.

Tipp: Entdecken Sie unsere Neuheiten

Sie brauchen Tipps? Besuchen Sie unseren Blog

Der Hase als Symbol in den mittelalterlichen Textilien

Das Jahr des Hasen ist das Jahr, in dem ich mich hinsetze, um den ersten Eintrag für unser Bestiarium zu schreiben. Beginnen wir also mit unseren langohrigen Freunden und damit, was sie den Webern des Mittelalters bedeutet haben könnten. Darstellungen von Hasen und Kaninchen auf Textilien aus dieser Zeit sind nicht sehr häufig, aber sie sind voller Symbolik.

Hase Symbol

der weisse hase als Botschafter guter Nachrichten

Nach drei schwierigen Jahren ist es endlich soweit: das Jahr des Hasen! Wenn du dich nicht schon darauf gefreut hast, hättest du es vielleicht tun sollen, denn dieses Zeichen soll Glück und Sicherheit verheißen.

Hase Symbol

Auch wenn das bescheidene Kaninchen in der volkstümlichen Vorstellung nicht mit auffälligeren mystischen Tieren wie dem Löwen, dem Phönix oder der Chimäre konkurrieren kann, so sichert ihm seine uralte Symbolik doch einen schönen, warmen Platz im Pantheon und verleiht ihm sogar ein gewisses Maß an göttlicher Bedeutung.

Kelten, die Göttin Ostara und der Osterhase

Die alten Kelten assoziierten den Hasen mit dem Menstruationszyklus und dem Mond. Die heidnische Göttin Ostara wurde mit dem Hasen als Fruchtbarkeitssymbol in Verbindung gebracht, da er eine große Fortpflanzungskraft besitzt.

Mönche, die das Christentum in heidnische Länder brachten, übernahmen die örtlichen Frühlingsriten und integrierten sie in die Feier der Auferstehung.

Es scheint, dass diese Feste im Mittelalter verschönert wurden, indem die Göttin Ostara eine Rolle als Freundin der Kinder einnahm. Zu ihrer Unterhaltung verwandelte sie ihren Vogel in ein Kaninchen, das bunte Eier legte, die sie den Kindern schenkte.

Solche Osterfeiern wurden im Deutschland des fünfzehnten Jahrhunderts beschrieben, aber sie scheinen sich im viktorianischen England durchgesetzt zu haben. Von dort stammt das Osterfest, wie wir es heute kennen, mit seiner klaren Symbolik der Wiedergeburt und Fruchtbarkeit.

Hase Symbol
Mondhase, der ein Elixier der Unsterblichkeit braut, taoistisches Gewand, China, 17. Jahrhundert [2]

Tugendhaftes weißes Kaninchen

Während die Kelten im Westen die Ankunft des Frühlings und die weibliche Fruchtbarkeit feierten, entwickelte sich im Osten eine ganz andere Geschichte um das Kaninchen. Natürlich wird es auch mit dem Mond in Verbindung gebracht.

Die am weitesten verbreitete Legende vom Mondkaninchen stammt aus China (siehe den nächsten Abschnitt für die ganze Geschichte), ist aber nicht die älteste.

In der buddhistischen Tradition Indiens war das Kaninchen schon lange vorher auf dem Mond.

weißer Hase
Gestickter weißer Hase mit chinesischem Symbol "shòu" 壽 für Langlebigkeit, China, 16.-17. Jahrhundert [3]

Die Geschichte besagt, dass das weiße Kaninchen die Reinkarnation von Shakyamuni Buddha war. Als Hase verbreitete er Tugend und Güte unter den Tieren, und bei Vollmond wies er sie an, armen Bettlern Essen zu bringen.

Da wurde ihm klar, dass er selbst keine Nahrung anzubieten hatte, die die Menschen essen konnten, und so bot er seinen eigenen Körper an.

Der Gott Shakra ehrte das Opfer des Hasen, indem er sein Abbild in den Mond schnitzte, so dass die Menschen, wann immer sie nach oben blickten, dieses Symbol der Frömmigkeit und Selbstaufopferung sahen. Versuchen Sie es in der nächsten klaren Vollmondnacht und versuchen Sie, das Kaninchen zu finden.

weißer Hase
Mondhase, der ein Elixier der Unsterblichkeit braut, Textilfragment, China, 17. Jahrhundert [3]

Der Mondhase, die schöne Chang'e und das Elixier der Unsterblichkeit

In der chinesischen Mythologie handelt die Legende vom Mondkaninchen von der wunderschönen Dame Chang'e, deren Mann, ein Krieger und Bogenschütze namens Hou Yi, das Elixier der Unsterblichkeit als Belohnung für seine mutigen Taten erhielt.

Wir wissen nicht genau, wie es zwischen Chang'e und ihrem Bogenschützen war, aber alle Versionen der Geschichte stimmen darin überein, dass sie es war, die das Elixier trank, dadurch Unsterblichkeit erlangte und zum Mond schwebte, wo sie ein Jadekaninchen traf, das dort bereits lebte. Sie wurde zur Mondgöttin und das weiße Kaninchen zum Apotheker, der für die Herstellung des Unsterblichkeitselixiers zuständig war.

Hase Symbol
Hase in den Wolken, China, 16. bis 17. Jahrhundert [1]

Nach japanischer Tradition ist es natürlich kein Zaubertrank, den das Jadehäschen zusammenmischt, sondern ein gewöhnlicher Teig für Mondkuchen, eine hübsche Leckerei, die während des Mittherbstfestes genossen wird.

Unsterblichkeit und Mond sind jedenfalls beides Attribute, die in diesen Legenden eng mit dem Kaninchen verbunden sind, das über die Seidenstraße in neue Länder reiste.

weißer Hase
Mondhase bei der Herstellung des Elixiers der Unsterblichkeit, Detail des Drachenmantels des chinesischen Kaisers, 18.

Drei-hasen-Symbol in der Höhle von Mogao

Bleiben wir noch kurz auf dem asiatischen Kontinent. Abgesehen von den Mythen und Legenden gibt es auch materielle Beweise für die Bedeutung des Kaninchens.

Ein Deckengemälde mit drei Feldhasen oder Kaninchen in der Höhle von Mogao bei Dunhuang in der chinesischen Provinz Gansu zeigt, dass das Symbol mindestens seit dem sechsten Jahrhundert, auf das dieses Gemälde datiert ist, in Umlauf war.

Feldhase Symbol
Symbol dreier miteinander verbundener Hasen in der Mogao-Höhle, China, sechstes Jahrhundert [5]
Feldhase Symbol
Drei verbundene Feldhasen, Persien, 12. Jahrhundert [1]

Da es keine schriftlichen Aufzeichnungen gibt, ist leider unklar, was genau mit dieser Darstellung gemeint war. Wir können nur vermuten, dass das Motiv seinen Ursprung in der allgemeinen orientalischen Wahrnehmung des Feldhasen als positives Symbol, als Überbringer von Glück und Wohlstand oder als Darstellung des Friedens hatte.

Bei dieser Darstellung der drei Feldhasen ist die optische Täuschung zu beachten, dass jeder Hase zwei Ohren hat, obwohl tatsächlich nur drei dargestellt sind.

Der weiße hase auf der Seidenstraße

Das mystische Drei-Feldhasen-Symbol in der chinesischen Mogao-Höhle hat offenbar so viel Anziehungskraft gewonnen, dass es auf der Seidenstraße eine eigene Pilgerreise unternommen hat. Es taucht in ganz Asien von Turkmenistan bis Syrien und Ägypten auf.

Hase Symbol
Textilfragment mit einem Feldhasen in einem Medaillon, Ägypten, neuntes Jahrhundert [6]
Hase Symbol
Hasen in Medaillons, Baumwolle, Ägypten, 11. Jahrhundert [7]

Das Symbol des Hasen oder Kaninchens geht in den asiatischen Kulturen auf alte buddhistische und taoistische Legenden zurück. Ihm werden übernatürliche, magische Kräfte zugeschrieben und er wird mit dem Mond und den Mondzyklen und somit auch mit den Menstruationszyklen in Verbindung gebracht.

In diesem Zusammenhang erlangt die Zahl 28 mystische Bedeutung als Anzahl der Tage eines Menstruationszyklus, eines Mondzyklus und der Tragzeit des Hasen.

Der Hase wurde so als Symbol für Fruchtbarkeit und Weiblichkeit verstanden.

Hase Symbol
Hase im Busch, China, 13. bis 14. Jahrhundert [8]

Drei hasen, Heilige Dreifaltigkeit und die Jungfrau Maria

Der Verkehr auf der Seidenstraße erreichte seinen Höhepunkt im 13. Jahrhundert zur Zeit der Pax Mongolica, des Mongolenfriedens, als die Durchreise relativ sicher war und der Handel zwischen Ost und West florierte.

Aus dem Fernen Osten strömten ästhetische Kostbarkeiten und Luxusgüter ins frühmittelalterliche Europa. Das Kaninchen oder der Feldhase war eines der östlichen Symbole, die zu dieser Zeit die europäische Designszene erreichten.

Hase Symbol
Frühe Darstellung des Feldhasen im mittelalterlichen Europa, Holzkiste, 13. Jahrhundert [1]

Die Christen des Mittelalters erkannten die hervorragenden Fortpflanzungsfähigkeiten des Feldhasen und hielten ihn für einen Zwitter, der keinen Partner brauchte. Es überrascht nicht, dass der Hase mit der unbefleckten Empfängnis der Jungfrau Maria in Verbindung gebracht wurde und oft an ihrer Seite abgebildet wurde.

Hase Symbol
Feldhasen in Medaillons, Italien oder Persien, 14. Jahrhundert [3]

Es ist interessant, wie sehr das mittelalterliche Europa das Drei-Feldhasen-Symbol, das über die Seidenstraße kam, angenommen zu haben scheint. Vielleicht passte es einfach so gut als Symbol für die heilige Dreifaltigkeit.

In Deutschland ist das Symbol der drei Feldhasen in Kirchenräumen zu finden und taucht sogar in einigen Stadtsiegeln auf. Auch in vielen Kirchen in England und Frankreich finden sich Reliefs mit den drei vereinten Feldhasen.

Hase Symbol
Drei Feldhasen, Dom zu Paderborn, Deutschland [9]
Hase Symbol
Grabstein mit drei Feldhasen, jüdischer Friedhof, Ukraine [10]

Es sei darauf hingewiesen, dass Kaninchen im Hochmittelalter oft ganz ohne symbolischen Kontext dargestellt wurden, zum Beispiel in Jagdszenen auf Textilien, wo das Kaninchen einfach Beweglichkeit und Schnelligkeit und damit eine Herausforderung für seinen Jäger darstellt.

Das Symbol der drei Feldhasen erschien später gelegentlich in Synagogen und auf jüdischen Grabsteinen von der Ukraine bis nach Deutschland. Im Judentum wurde das Symbol der Hasen in einem Ring höchstwahrscheinlich als eine Darstellung der Ewigkeit gesehen.

Hase Symbol
Jägerin mit Kaninchen, Goldtuch, Sizilien, 12. Jahrhundert [11]
Hase Symbol
Frau bei der Kaninchenjagd, Persien, 11.-12. Jahrhundert [11]

Der Hase als blutrünstige Bestie

Ein wenig mittelalterlicher Humor

Es mag Sie überraschen zu erfahren, dass hinter Monty Pythons furchterregendem "Killerkaninchen von Caerbannog" mehr steckt, als Sie vielleicht denken (für Uneingeweihte: siehe den Film Monty Python und der Heilige Gral von 1975). Diese blutrünstige Kreatur mit den "bösen, großen, spitzen Zähnen" kann tatsächlich eine gewisse kulturelle Glaubwürdigkeit im Mittelalter beanspruchen.

Wenn Sie sich die Zeit nehmen, die Details in einer romanischen Kirche genau zu betrachten, werden Sie sicher zustimmen, dass die mittelalterlichen Künstler wie die Pythons einen scharfen Sinn für Humor und einen ausgeprägten Hang zur Satire hatten.

Viele der reich illuminierten mittelalterlichen Manuskripte waren mit versteckten Witzen und Doppeldeutigkeiten gespickt. In akademischen Kreisen sind diese künstlerisch gestalteten Zeichnungen, illuminierten Anfangsbuchstaben und anderen Marginalien voll von Doppelbedeutungen und Wortspielen.

Hase Symbol
Aus dem Buch "Das Brevier von Renaud de Bar", Frankreich, um 1303 [12]

In den Skurrilitäten finden wir niedliche kleine Kaninchen in grausamen, rachsüchtigen und brutalen Gewaltszenen als kaltblütige Killer. An anderer Stelle tauchen sie in komischen Situationen auf und kämpfen auf dem Rücken von Schnecken.

In der realen Welt war das bescheidene Kaninchen natürlich die Beute des Jägers. Die Künstler des Mittelalters nutzten jedoch illuminierte Anfangsbuchstaben und Randbemerkungen, um eine verkehrte Welt zu zeigen, in der die Rollen vertauscht waren und das Unmögliche möglich war. So sehen wir Kaninchen, die sich mit Jägern anlegen und jeden erbarmungslos bestrafen, der ihrer Meinung nach Verbrechen gegen ihre Art begangen hat.

Hase Symbol
Hase Symbol
Aus dem Buch “Decretals of Gregory IX with gloss of Bernard of Parma” (a.k.a. The Smithfield Decretals), England, 1300–1340

Bildquellen: [1] Metropolitan Museum of Art in New York, [2] Jordan Schnitzer Museum of Art, [3] Cooper Hewitt, Smithsonian Design Museum, New York, [4] Wikimedia Commons, [5] www.ancient-origins.net, [6] Brooklyn Museum, New York, [7] Kelsey Museum of Archaeology, [8] Cleveland Museum of Art, [9] Wikipedia, [10] jewish-heritage-europe.eu, [11] Friedrich Fischbach, Ornamente der Gewebe, [12] Catalogue of Illuminated Manuscripts, British LibraryZdroje: [1] Metropolitní muzeum umění v New Yorku, USA [2] Jordan Schnitzer Museum of Art, USA, [3] Cooper Hewitt, Smithsonian Design Museum, New York, USA, [4] Wikimedia Commons, [5] www.ancient-origins.net, [6] Brooklyn Museum, New York, USA, [7] Kelsey museum of archaeology, USA, [8] The Cleveland Museum of Art, USA, [9] Wikipedia, [10] jewish-heritage-europe.eu, [11] Friedrich Fischbach, Ornamente der Gewebe, [12] Catalogue of Illuminated Manuscripts, British Library

Kommentare(1)

Irina Teichert 9 / 6 / 2023

Danke für diesen tollen Text. Man spürt Ihre Liebe zum Stoff. Das Hasenfenster im Paderborner Dom lieben wir sehr. Dazu gibt es folgenden Spruch: Drei Hasen und der Ohren drei und doch hat jeder Hase zwei. Mit herzliche Grüße aus Deutschland / Hameln

1 Antwort Antwort ausblenden
Marcela 12 / 6 / 2023

Reaktion auf: Danke für diesen tollen Text. Man spürt Ihre Liebe zum Stoff. Das Hasenfenster im Paderborner Dom lieben wir sehr. Dazu gibt es folgenden Spruch: Drei Hasen und der Ohren drei und doch hat jeder Hase zwei. Mit herzliche Grüße aus Deutschland / Hameln

Vielen Dank für den netten Kommentar. Es ist immer eine Freude, wenn ich sehe, dass die ganze Arbeit am Ende nicht umsonst ist und jemand es zu schätzen weiß.
Und danke für den Spruch, den kannte ich nicht. Man lertnt etwas Neues jeden Tag. Grüße aus Prag.

Sartor In ihrem posteingang

Abonnieren Sie unseren Newsletter und lassen Sie sich inspirieren. Sie werden keinen Spam von uns erhalten, sondern nur kreative und spannende Informationen, die Sie mit Ihren Freunden teilen können.

Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie der Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch zu

Kontaktformular schließen
Načíst

Haben Sie Fragen oder Probleme?

+49 (0) 15226944516
service@sartor-stoffe.de

Sprache

Währung

Anmelden schließen

Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Ihre Cookie Einstellung

 

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Präferenz-Cookies ermöglichen einer Webseite sich an Informationen zu erinnern, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht, wie z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden.

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Diese Cookies werden mit den Werbe- und Sozialnetzen inklusiv Google zur Übertragung von persönlichen Daten und Personalisierung der Werbungen verwendet, dass sie für Sie interessant werden.